Kosmetikprodukte in der EU – Was Sie über die Kosmetik Verordnung (EG) Nr. 1223/2009 und darüber hinaus wissen sollten!

Ihr Vorteil

Die Schulung bietet einen umfassenden Einblick in die regulatorischen Rahmenbedingungen der Verordnung (EG) Nr. 1223/2009 über kosmetische Mittel und Verordnung (EU) Nr. 655/2013 zur Festlegung gemeinsamer Kriterien zur Begründung von Werbeaussagen im Zusammenhang mit kosmetischen Mitteln. Zusätzlich werden die Auswirkungen auf kosmetische Formulierungen und Verpackungen durch andere Gesetzgebungen (REACH-Verordnung (EG) 1907/2006, POP-Verordnung (EU) 2019/1021; Verpackungs- und Verpackungsabfallrichtlinie 94/62/EG) betrachtet. Des Weiteren werden die Kriterien für den Erhalt EU-gängiger Umweltzeichen/Ökolabel für Kosmetikprodukte vorgestellt. Die relevanten Aspekte der Verordnungen werden in einer einfachen und verständlichen Weise übersetzt und vermittelt. Den Teilnehmern soll ermöglicht werden, ihr erworbenes Wissen in ihrer täglichen Arbeit anzuwenden.

Inhalte

  • Übersicht über die rechtliche Grundlage von kosmetischen Mitteln in der EU/EWR
  • Die grundlegenden Begriffe der Kosmetik-Verordnung
  • Die Pflichten in der Lieferkette
  • Sicherheitsanforderungen für kosmetische Mittel
  • Kennzeichnung von kosmetischen Mitteln
  • Bezeichnung von kosmetischen Inhaltstoffen
  • Werbeaussagen („Claims“)
  • Notifizierung von kosmetischen Mitteln
  • Umgang mit unerwünschten und ernsten unerwünschten Wirkungen
  • Verbot von Tierversuchen für kosmetische Mittel in der EU
  • Kosmetische Mittel und die EU-Chemikalienverordnung REACH
  • Verpackungen für kosmetische Mittel
  • Einen Schritt voraus sein! Umweltzeichen/Ökolabel für kosmetische Mittel in der EU
  • Take-Home-Messages
Informationen
Zielgruppe: 
Kosmetikhersteller und Formulierer, Lohnhersteller, Mitarbeiter aus den Bereichen Regulatory Affairs, Forschung & Entwicklung und Sicherheitsbewertung, Sicherheitsbewerter, Einkäufer, sowie Lieferanten und Importeure von Kosmetika und Körperpflegeartikeln.
Teilnehmerzahl: 
ca. 16
Schulungssprache: 
Deutsch
Sprache der Schulungsunterlagen: 
Präsentationsfolien und Handout auf Englisch
0