Erläuterung der Leitlinien zur Identifizierung Endokrin Wirksamer Substanzen in den Bereichen Biozide und Pflanzenschutz

Ihr Vorteil

Sind Sie besorgt über die neuesten Entwicklungen bei der Bewertung von endokrin wirksamen Eigenschaften und deren mögliche Folgen für Biozide und Pflanzenschutzmittel?

knoell freut sich, eine brandneue eintägige Schulung zum Verständnis der Anleitung zur Identifizierung von endokrin wirksamen Chemikalien im Biozid- und Pflanzenschutzbereich anzukündigen. Dieser Workshop wird dem Zielpublikum (Risikobewerter, Regulierungsmanager und (Öko-)Toxikologen, die sich mit der Bewertung von Biozid- und Pflanzenschutzwirkstoffen/Produkten befassen) umfassende Hintergrundinformationen und einen tiefen Einblick in die neuen EU-Kriterien für endokrin wirksame Stoffe und die jüngsten ECHA/EFSA-Leitlinien geben. Das Hauptziel des Schulungskurses ist es, die Teilnehmer mit dem notwendigen Know-how und den Werkzeugen in der anspruchsvollen Landschaft der erforderlichen Bewertung von Umwelthormonen auszustatten. Ein großer Teil des Workshops wird praktischen Übungen und einer intensiven praktischen Ausbildung gewidmet sein. Profitieren Sie von der umfangreichen Erfahrung unserer Experten in der Beurteilung von endokrinen Disruptoren.

Hintergrund

Die EU hat sich endlich auf die lang erwarteten wissenschaftlichen Kriterien für die Bewertung von Substanzen mit einem Potenzial für "endokrine Störungen" geeinigt. Die neue ECHA/EFSA-Leitlinie für die Identifizierung von endokrin wirksamen Stoffen, die im Juni 2018 veröffentlicht wurde und für Pflanzenschutzmittel und Biozide gilt, erfordert eine hochkomplexe und anspruchsvolle Bewertung für alle Stoffe. Insbesondere wenn Sie mit solchen Stoffen auf globaler Ebene zu tun haben, können Sie mit erheblicher Unsicherheit hinsichtlich der Datenanforderungen, der Prüf- und Bewertungsstrategien sowie der Auswirkungen außerhalb des EU-Marktes konfrontiert sein.

Im Bereich der Biozide und Pflanzenschutzmittel sind die bewertenden Stellen nun verpflichtet, auch die ED-Eigenschaften von Stoffen/Produkten in jedem Verfahren zu berücksichtigen, das sich noch in der Bewertungsphase befindet. Als Konsequenz daraus bewerten die bewertenden zuständigen Behörden ab dem 07. Juni 2018 die potentiellen ED-Eigenschaften von Biozidprodukten und seit dem 10. November 2018 auch von Pflanzenschutzmitteln. Zusätzlich müssen bei Bioziden neben den Wirkstoffen auch die in den Biozidprodukten enthaltenen Beistoffe bewertet werden. Im Hinblick auf die ED-Bewertung stellen Beistoffe eine besondere Herausforderung hinsichtlich des verfügbaren Datenpakets und des Datenzugangs dar, die möglicherweise eine überarbeitete Bewertungsstrategie erfordert.

Inhalt

  • Einführung über endokrine Disruptoren: Regulatorischer Hintergrund, Geschichte, Kriterien und Leitlinien
  • Schrittweises Vorgehen: Überblick über die Hauptanforderungen der neuen ED-Leitlinien
  • Erste Schritte: Sammeln und Zusammenstellen von Daten - gezielte Literaturrecherche, Datenbanken, QSAR-Profiling und Berichterstattung von Daten
  • Untersuchung von ED-Eigenschaften mit Schwerpunkt auf EATS-Endpunkten: Spezifische toxikologische und ökotoxikologische Studientypen
  • Identifizierung und Bewertung von ED-Eigenschaften für die menschliche Gesundheit und Umwelt: Bewertung aller verfügbaren Daten
  • Zusammenstellung der Beweislinien, Bewertung der Vollständigkeit der Daten
  • Bewertung der Beweiskraft der Daten: Zusammenführen einer Gesamtargumentation
  • Wirkungsanalyse - Bewertung der biologisch plausiblen Verbindung zwischen beobachteten Wirkungen und endokriner Aktivität
  • Biozidprodukte: Ansatz für das Screening von Formulierungshilfsstoffen
  • Praktische Übungen und Fallstudien
  • Regulatorische Konsequenzen für Antragsteller und allgemeine Auswirkungen auf die Dossiererstellung für Biozide und Pflanzenschutzmittel: Ausnahmeregelungen menschliche Gesundheit/Umwelt

 

 

Informationen
Hinweis: 
Neu!
Zielgruppe: 
Risikobewerter, Zulassungsbeauftragte, Experten für Verbrauchersicherheit, (Öko-)Toxikologen
Teilnehmerzahl: 
Approx. 15
Schulungssprache: 
Deutsch und Englisch, s. Termin
Sprache der Schulungsunterlagen: 
Englisch
0